Meine Reise

 Von Einsamkeit und unerfüllter Sehnsucht nach Partnerschaft hin zu tiefer Verbundenheit mit mir selbst und anderen. 

 

Der Anfang 

Eigentlich war alles gut. Ich hatte mir ein freies und selbstbestimmtes Leben erschaffen. Toller Job, Freunde, Reisen, Leben geniessen… Nur das mit dem Thema Partnerschaft wollte nicht so recht klappen und da war immer wieder diese tiefe Sehnsucht und Einsamkeit in mir…

Es war so: Ich fühlte mich einsam und habe gelitten, wenn ich Single war. Und wenn ich in Partnerschaft war, fühlte ich mich ebenfalls einsam und habe gelitten.

Ich war jedoch schon immer ein absoluter Beziehungsmensch und wünschte mir eigentlich den einen Menschen zu finden, mit dem ich in einer glücklichen, erfüllenden Partnerschaft ankommen könnte. 08/15 hatte aber nie funktioniert, ich wollte irgendwie mehr. Nur: Was heisst mehr? Und wie soll das gehen?

Der Aufbruch

Nach einem halben Leben in 2 langjährigen Partnerschaften habe ich mich erst mal auf einen Selbstfindungstrip begeben und niemand mehr an mich ran gelassen – vom einen Extrem ins andere (ein klassisches Trauma-Muster, wie ich heute weiss).

Irgendwann sagte ich dann zu meiner besten Freundin: Jetzt bin ich bereit für eine neue Beziehung. (Kleiner Spoiler: Ich war alles andere als bereit, was sich schnell zeigen sollte…) 

Auf jeden Fall meldete ich mich zum 1. Mal auf einer Dating-Plattform an. Was folgte würde ein ganzes Buch füllen, doch an der Stelle nur so viel:

Nach jedem anfänglichen Hoch, grossen Hoffnungen und Träumen, kam immer wieder der tiefe Fall, die bittere Enttäuschung und ein schmerzhaftes Ende. Es lief eigentlich immer gleich: Irgendwann, spätestens nach ein paar Wochen, scheinbar plötzlich, wollte entweder ich oder der andere nicht mehr. Ganz nach dem Motto: 

„Wenn du mich willst, will ich dich nicht.

Und wenn du mich nicht willst, dann will ich dich.“

Es schien als würde ich immer wieder an den Falschen geraten…

Der Durchbruch

Dann traf ich IHN und dachte: der ist es!

Es folgte eine fast schon lehrbuchmässige ängstlich – vermeidende Beziehungsdynamik mit einem Mann, in der ich die Rolle der Ängstlichen einnahm und mit all meinen alten, leidbringenden Mustern konfrontiert wurde.

Grosses inneres Drama. Ständige Unsicherheit und Anspannung, also ein chronisch flatterndes Nervensystem, abhängig davon ob er mich grad näher an sich ran liess oder wegstiess. Eifersucht. Endlose Gedankenkreise um ihn, ständig am Handy, ob er sich meldet. Gesagtes bis ins Kleinste analysieren, um aus seiner Unnahbarkeit schlau zu werden, die sich mit manch flüchtigem Blick in die Tiefen seiner Seele abwechselte. Nie wissend, woran ich gerade bin und grosse Angst mit meinem Bindungswunsch aufzutauchen, sodass ich mir eingeredet und fast selbst geglaubt habe, dass ich was Lockeres auch toll fände. Poly? Klar… ich bin unkompliziert… Im Glück, wenn ich mit ihm zusammen war; im Leid, wenn er grad mal wieder abgetaucht war (und diese Zeiten überwogen deutlich). Und ich dachte: Wenn ich mich nur genug anstrenge, an mir arbeite, dann würde er mich vielleicht doch lieben und sich auf mich einlassen…  

Es war das Härteste, was ich jemals in Beziehung erlebt habe – und gleichzeitig das Lehrreichste!

Das Geschenk darin: Ich begann mich bewusst meinen Bindungsmustern zuzuwenden und die wahren Ursachen meiner leidvollen Beziehungsdynamiken zu adressieren statt immer wieder zu hoffen, dass es beim Nächsten endlich anders wird.

Ich absolvierte mehrere Traumatherapie-Ausbildungen, ging selbst in Therapie und arbeitete mich Stück für Stück raus aus dem alten Leid.

Ich habe immer wieder in mich investiert, mir Hilfe geholt und mich meiner inneren Heilung in Bezug auf die Beziehung zu mir selbst und anderen verpflichtet. Bin mein Next Level angetreten. Denn kein Geld der Welt kann aufwiegen was das Herz vermisst.

Die 2 entscheidenden Pfeiler meiner Entwicklung waren Bewusstheit über meine Bindungsmuster zu schaffen und Trauma-Arbeit.

So wurde ich zur Expertin – beruflich und privat – was Bindungsmuster, Trauma und Beziehungen angeht. 

 

Die wichtigste Erkenntnis

Ich dachte ich sei bereit mich zu binden, aber geriet scheinbar immer wieder an Männer, die sich nicht festlegen wollten… irgendwann erkannte ich dann:

Verbindung war einerseits meine grösste Sehnsucht. Aber andererseits auch meine grösste Angst. (Und das ist der Kern eines jeden Bindungstraumas, aus der Bindungsangst resultiert.)

Ich habe dann gelernt, mehr und mehr in Verbindung mit mir zu bleiben, auch wenn ich dachte ich müsste mich anpassen, um geliebt zu werden.

Ich lernte wie ich wirklich ticke, was ich will und was nicht (mehr).

Wurde immer liebevoller mit mir, lernte meine Muster als wertvolle Überlebensstrategien anzunehmen und konnte Emotionen zulassen statt sie aus Angst überwältig zu werden zu unterdrücken.  

Ich fing an mich wahrhaftig zu zeigen und mit meinen Bedürfnissen und Wünschen aufzutauchen, statt mich in Projektionen und Ausweichstrategien zu verstricken.

Und das Ergebnis zeigte sich nicht nur in Beziehung zu Männern, sondern in all meinen Beziehungen und in meinem ganze Leben. Next Level auf allen Ebenen sozusagen.

Mein Jetzt

Heute gestalte ich ALL MEINE BEZIEHUNGEN bewusst und wahrhaftig, frei und tief verbunden, selbstbestimmt und so wie sie mir wirklich entsprechen. 

Ich fühle mich in der Tiefe angekommen und bin in mir stabil und sicher (egal was im Aussen gerade läuft). Ich bin im Frieden mit meinen Mustern und habe sie um neue ergänzt, sodass ich nun flexibel wählen kann. 

Ich bin nicht mehr einsam, sondern tief verbunden mit mir selbst UND anderen – egal in welcher Beziehung wir zueinander stehen und ob wir grad physisch zusammen sind oder nicht.

Tief verbunden mit mir UND anderen. Sowohl als auch.

Und rate was? 

Ich war Single und meine Sehnsucht nach einem Partner war dennoch gestillt. Ich fühlte mich verbunden mit mir und anderen und war glücklich, so wie es ist… unabhängig von meinem Beziehungsstatus.

Und dann kam ER in mein Leben…

Mein jetziger Partner, mit dem ich nun endlich DIE Next Level Beziehung führe, nach der ich mich immer gesehnt habe, sie mir aber vor ein paar Jahren nicht mal habe vorstellen können. 

Ich brauche den anderen nicht mehr, sondern entscheide mich aus dem Wollen heraus. Ein klares Ja auf beiden Seiten, kein Drama, klare Kommunikation, gemeinsame Visionen…. Bewusst, wahrhaftig und nährend auf allen Ebenen.

Verbunden mit mir UND ihm.   

Mein Fazit: Es ist wirklich möglich. Da gibt es noch so viel MEHR.

Raus aus alten leidvollen Bindungsmustern rein in bewusste und wahrhaftige Next Level Beziehungen. In Freiheit verbunden. In Verbindung frei sei.

I did it! Und du kannst das auch.

 

Fühlst du dich angesprochen?

Dann melde dich bei mir! Ich begleite dich von Herzen gern auf deinem Weg hin zu Next Level Beziehungen.